Prinzessin Horst und Kleiner König – erprobte Konzepte aus der Trickfilmarbeit mit Kindern

 

Teilnahmegebühr: 60 Euro

 

Ein inspirierender Workshop mit hohem Praxis-Anteil!

Trickfilme sind eine faszinierende Möglichkeit, mit Kindern bereits im Vorschulalter medienpädagogisch zu arbeiten. Doch wie kann ich ein Trickfilmprojekt an meine Rahmenbedingungen anpassen? Welche Förderziele kann ich mit einem Trickfilmprojekt außerdem verfolgen? Wie kann man Kinder mit unterschiedlichem Entwicklungsstand an solch einem Projekt beteiligen?

Allgemeingültige Antworten darf man auf diese Fragen nicht erwarten. Aber anhand von verschiedenen vom Referenten produzierten Filmen, die mit verschiedenen Techniken, unter sehr unterschiedlichen Voraussetzungen und Zielsetzungen entstanden sind, wird deutlich, wie individuell ein Trickfilmprojekt gestaltet und genutzt werden kann.

Im zweiten Teil der Veranstaltung soll die Technik aus dem Film "Der kleine König hat eine Sehnsucht" erklärt und praktisch angewendet werden. Sie ist effektvoll, einfacher anzuwenden als es scheint und hinterlässt bei den beteiligten Kindern besonderen Eindruck, weil sie sich selbst und ihr Lebensumfeld im Animationsfilm sehen und erleben können.

Referent: Frank Petersen arbeitet seit 2006 als Logopäde in einer integrativen Kita in Aachen. 2010 ließ er sich in zwei Fortbildungen für das Medium "Animationsfilm" begeistern und führt seitdem gemeinsam mit Kolleginnen regelmäßig Trickfilmprojekte mit Kindern im Vorschulalter durch. Die jährliche Teilnahme am Trickfilmfestival NRW hat sich zu einem festen Bestandteil des Kindergartenjahres entwickelt, einige eingereichte Filme wurden hier mit Preisen bedacht. 2013 wurde das Projekt mit dem mit 1000 Euro dotierten Jurypreis "Kunst, Musik & Experimentieren" der PSD Bank ausgezeichnet.

Zielgruppe: Dieser Workshop richtet sich an Trickfilm interessierte Pädagoginnen und Pädagogen, die bereits erste Erfahrungen mit Trickfilmarbeit gesammelt und erste kleine Projekte umgesetzt haben.