Kino für geflüchtete Kinder

Großes Kino für kleine Zuschauer

Kinoveranstaltungen ohne Sprachbarriere für geflüchtete Kinder im Grundschulalter

In den Stadtbibliotheken Duisburg und Gelsenkirchen werden von der filmothek der jugend nrw e.V. nach den Sommerferien Kinoveranstaltungen für Kinder im Grundschulalter organisiert und durchgeführt. Das Angebot richtet sich speziell an Internationale Klassen und Sprachförderklassen. Gefördert wird das Projekt vom Landschaftsverband Rheinland im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplan.

Besonders für geflüchtete Kinder mit geringem deutschen Sprachverständnis sind Kinobesuche im regulären Alltag nicht zu realisieren. Die Teilhabe an kulturellen Angeboten ihrer Stadt oder des Stadtteils können oftmals nicht wahrgenommen werden,  da die Barriere der Sprache in vielen Fällen unüberwindbar ist. Aus diesem Grund hat sich die filmothek mit diesem Projekt das Ziel gesetzt, Kindern ohne deutsche Sprachkenntnisse ein tolles Kinoerlebnis in ihrer Stadt zu bieten. Es werden Filme ohne Sprache präsentiert und in ein Rahmenprogramm eingebettet.

Ort

Datum

Stadtbibliothek Duisburg

Donnerstag, 22.09.2016

Stadtbibliothek Duisburg

Donnerstag, 27.10.2016

Stadtbibliothek Gelsenkirchen

Donnerstag, 03.11.2016

Stadtbibliothek Gelsenkirchen

Montag,       07.11.2016

Stadtbibliothek Duisburg

Freitag,        11.11.2016

Stadtbibliothek Duisburg

Donnerstag, 15.12.2016

 

Für Grundschulkinder im Alter von 6-10 Jahren ist ein Kinobesuch ein großes Ereignis und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Das Gesehene weckt vielfältige Emotionen und die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen kann insbesondere über das Medium Film bearbeitet werden. In einem kleineren Rahmen, fernab der oftmals überwältigenden Kinokomplexe, können die Kinder die Vorführung im außerschulischen Lernort „Bibliothek“ kennenlernen und in einem geschützten Rahmen „Shaun- das Schaf“ bei seinen Abenteuern auf dem Bauernhof und in der Stadt bestaunen.                                                                                                                                                  

Auch Kurzfilme kommen zum Einsatz und nehmen die Kinder mit auf eine Erkundungstour mit verwirrten Zebras, wilden Pferden und coolen Lämmern.
Um ein umfassendes Filmerlebnis zu bieten, werden die Kinder mit methodischen Spiel- und Bastelaktionen bei der inhaltlichen Auseinandersetzung von Pädagogen begleitet und unterstützt. Neben einer Erkundung der Kinderbibliothek werden u.a. Schafmasken und eigene Musterzebras gebastelt und bemalt. Außerdem erstellen die Kinder kleine Animationsclips und entwerfen lustige Schafskopf-Frisuren auf dem Tablet. Eine weitere Besonderheit des Projekts ist der familienbezogene Charakter. Eltern nehmen aktiv an den Veranstaltungen teil, um auch den Lernort „Bibliothek“ als Lern-und Kulturort für die ganze Familie kennenzulernen.