Neues Turtorial zum Jubiläum der filmothek – Filmbildung „…und Schnitt!“

Im neuen Tutorial der filmothek der jugend NRW „…und Schnitt!“ zeigt Benjamin Everink, Cutter und Kameramann verschiedener Film- und Fernsehproduktionen, wie man mit einfachen Mitteln mehr Spannung und Atmosphäre in selbstgedrehte Filme bringt.

Anhand einer kleinen Szene mit einem aufzulösenden Missverständnis geht Benjamin auf verschiedene filmtechnische Tricks und Kniffe ein. Die Zuschauenden erleben, wie bewusste Farbgebung sowie der Einsatz von Musik und Soundeffekten eine zunächst öde, uninteressante Szene in einen packenden Thriller verwandeln. Außerdem erklärt Benjamin den richtigen Einsatz von Einstellungsgrößen und wie ihre gezielte Auswahl den Erzählfluss eines Filmes maßgeblich mitbestimmt.

Das Tutorial setzt in seiner Machart auf die aktuelle YouTube-Ästhetik, um die Jugendlichen mit ihren Sehgewohnheiten abzuholen. Der gestalterische Werkzeugkasten wird dadurch „neu“ erzählt und hebt sich ab von anderen Formaten der klassischen Filmbildung. Das Tutorial führt hin zu einer dynamischen und künstlerisch-kreativen Auseinandersetzung mit eigenen Videoproduktionen, die sich mehr an der beabsichtigten Wirkung des Filmes orientiert als an statischen Regelkatalogen.

Für pädagogische Fachkräfte eignet sich das Tutorial zum Einstieg in die Filmbildung im Rahmen eines Workshops mit Jugendlichen. Gemeinsam lassen sich die Tipps des Videos diskutieren und durch praktische Übungen ergänzen, indem die Jugendlichen die Filmtricks aktiv auf eigene Produktionen anwenden. Zusätzlich lässt sich das Video zur Vorbereitung für gemeinsame Filmanalysen verwenden, bei denen Musikeinsatz, Farbgebung und Schnitttechniken als Stilmittel bekannter Filme besprochen werden.

Inhalt

  • "öder Version", Minute 00:39
  • "bessere Version", Minute 02:20
  • Musikeinsatz, Minute 03:52
  • Soundeffekte/SFX, Minute 05:02
  • Farbgebung, Minute 05:50
  • Schnitt und Einstellungsgrößen, Minute 06:49
  • Kuleshov-Effekt, Minute 12:18
  • Fazit, Minute 14:20
Zurück